Ossindia is back

Hier wird in naher Zukunft wieder was zu lesen zu sein uns über Rot-Weiss Essen, Grundhaltung und dies & das. Seid gespannt Rot-Weisse ☆

Nur der RWE

SV Rödinghausen -Rot-Weiss Essen 0:1

Montag abend ging es für Rot-Weiss ins ostwestfälische Rödinghausen.  Unter normalen Umständen hätten wir dort auf einen Samstag gespielt, da die Polizei aber am besaglichen Wochenende patrouillie auf dem Zwiebelfest in Bünde schieben musste, wurde dort in der Woche gespielt. Im neuen Häcker-Wiehenstadion, welches über eine schmucke Haupttribüne besitzt, gewann Rot-Weiss ein hart umkämpftes Spiel mit 1:0. In Halbzeit eins wurde das Spiel für 10 Minuten unterbrochen, wegen einer kleinen aber feinen Pyroshow der gut 600 Gästen.  Bereits am Freitag hat RWE die chance nachzulegen und gegen Verl den dritten Sieg in Folge einzufahren. Visa Assindia,  Scheiss  egal in welcher Liga!

wpid-wp-1412087802053.jpegwpid-wp-1412087770903.jpegwpid-wp-1412087754514.jpegwpid-wp-1412087742030.jpegwpid-wp-1412087717636.jpegwpid-wp-1412087621525.jpegwpid-wp-1412087580375.jpeg

Türk Gücü Osnabrück- Kickers Emden 2:1

Vor geschätzten 150 Zuschauern verliert Kickers Emden beim Landesliga Aufsteiger aus Osnabrück.

image

image

image

image

image

image

SC Wiedenbrück- Rot-Weiss Essen 0:3

Freitag Abend führte uns das erste Auswärtsspiel der Saison ins Wiedenbrücker Jahnstadion. Souverän gewann Rot-Weiss das Spiel mit 3:0 durch Tore von Studtrucker, Kreyer und Soukou. Den Spielbericht könnt ihr auf der offiziellen Homepage von RWE nachlesen 》》RWE Homepage #Klick《《
Die Fahrt nach Ostwestfalen begann sehr spannend, da uns das Navigationsgerät gefühlt durch jeden Quadratmeter des Osnabrücker Land’s schickte. Lange Rede kurzer Sinn, nach 500 Meter Rückwärtsgang aus einem sehr, sehr kleinen Feldweg ging‘ s danach reibungslos weiter.
In Wiedenbrück angekommen parkten wir auf dem ansässigen Stadionparkplatz für lau (Daumen hoch nach Wiedenbrück dafür und auch für den wohl günstigsten Eintritt in ein Stadion der Regionalliga West). Was allerdings die leibliche Verpflegung angeht ist noch viel Luft nach oben, denn ein Getränke- und Grillwagen für 800 Personen im Gästeblock sind definitiv zu wenig.
Zum Intro gab es von UE die geplante Choreo, die eigentlich zum Auftaktspiel gegen Lotte gezeigt werden sollte. Mit einem riesigen Spruchband am Zaun (Es ist an der Zeit diese Liga zu verlassen) garniert mit einem fetten Konfettimeer, sah es aus dem Block gut gelungen aus.
Das ganze Spiel über supportete UE,  könnte den gesamten Gästeblock nicht mit in ihren Bann ziehen, so dass ich den Support als “ok“ einstufe.

Nächste Woche heisst es an die sportliche Leistung anzuknüpfen und im Westschlager die Alemannia aus Aachen zu besiegen.
Scheiss Alemannia !!
image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Wiedenbrück auswärts …

Bereits Freitag führt uns der weg nach Ostwestfalen. Beim SC Wiedenbrück kämpft Rot -Weiss um drei Punkte. Macht‘ s nochmal wie letztes Jahr und entführt drei Punkte aus dem Jahnstadion!

image

Rot-Weiss Essen International

Rot-Weiss Essen International

image

Freitag geht endlich die Saison wieder los und kein geringerer Gegner als die Wettfreunde aus dem Tecklenburger Land geben ihre Visitenkarte an der legendären Hafenstrasse ab. Auf geht’s in eine neue hoffentlich erfolgreiche Saison.  Nur der RWE,  unser ganzes leben stehen wir für dich ein …

Viktoria 08 Georgsmarienhütte – VfL Kloster Oesede 2:1

*in eigener Sache* „Nach fast 2 Jahren mal wieder ein Beitrag auf Ossindia, der Autor gelobt Besserung und demnächst wird wieder häufiger was kommen. “

 

Nach der WM ist vor dem Ligastart oder regionalen Verbandspokalwettbewerben. Vor einigen Wochen ergab die Auslosung des Bezirkspokal die Begegnung der beiden Georgsmarienhüttener Vereine Viktoria 08 Georgsmarienhütte und VfL Kloster Oesede.  Spontan entschloss ich mich der Begegnung einen Besuch abzustatten und das hatte sich gelohnt. Für Bezirksliga Verhältnisse besuchten um die 150 Zuschauer das Spiel, wobei man sagen kann das definitiv über die Hälfte „Fans“ des Gastes aus dem nahe gelegenen Stadtteil aus Kloster Oesede waren.

Gespielt wurde auf dem Sportplatz am Rehlberg, welcher einen 2 Stufen Ausbau vorweisen kann. Kuriose Sache nebenbei. Zunächst musste man kein Eintrittsgeld Zahlen, nach gut einer halben Stunde kamen dann 2 Verantwortliche vom Gastgeber und Gast die das Eintrittsgeld entgegennahmen. Auch im Bezirkspokal werden wohl die Eintrittsgelder geteilt.*Daumen hoch*

Die Partie war sehr ausgeglichen, Mitte der ersten Halbzeit ging der Gast mit 1:0 in Führung. Das ganze Spiel über nahm die Ausgeglichenheit seinen Lauf. Oesede konterte fleißig und Viktoria nahm Anlauf um Anlauf um das Spiel zu kippen. Das Spiel schien entschieden, da kam in der 88. Minute der Ausgleich. Alle stellten sich auf Verlängerung ein, da kippte Viktoria das Spiel zu ihren Gunsten. 2:1 hieß es auf einmal nach 89 Minuten. Emotionen schaukelten sich nun hoch, ein vermeindlich Verletzter Viktoria Spieler wurde vom Gast Trainer in das Seitenaus gezogen, dieser aber wälzte sich theatralisch wieder ins Spiel. In der 93. Minute bekam Kloster Oesede einen Foulelfmeter zugesprochen, der aber vom Torwart pariert wurde. Nach 96 Minuten pfiff der Schiri aus Bad Bentheim ab und Viktoria zitterte sich in die nächste Runde des Bezirkspokal.IMAG1468 IMAG1469 IMAG1470 IMAG1471 IMAG1472 IMAG1473 IMAG1476 IMAG1477 IMAG1478 IMAG1479 IMAG1480