FSV Zwickau – Lok Leipzig 0:3 [28.03.2009]

Ein Spiel, worauf ich mich schon sehr lange freute stand vor der Tür. Das Sachsenduell zwischen den Heimischen FSV Zwickau gegen den 1.FC Lokomotive Leipzig. Früh morgens gings mit dem ersten Zug von Essen aus nach Leipzig um dort den Zug Richtung Zwickau zu kriegen. Am Bahnhof selber war die Stimmung schon prächtig und gut 500 Zugfahrer begaben sich auf den Weg Richtung Westsachsen. Da ein Glasflaschenverbot galt, füllten die meisten ihrer Gerstensäfte in PET Flaschen , um das verbot zu umgehen. Nach 2 Stündiger Zugfahrt erreichte man dann Zwickau. Aus dem Zug ausgestiegen wurde erstmal eine kleine Menge Blauer Rauch gezündet, ehe es zum sammeln auf den Bahnhofsvorplatz ging, wo gewartet wurde auf Nachzügler und dann geschlossen hinter einer „Perverse Pixelfresser“ Fahne Richtung Stadion gelaufen wurde.Auf den Weg vom Bahnhof zum Stadion konnte man viele Redkaos (Ultras des FSv Zwickau)Graffs sehen, welche teils gut gefallen zu wussten.

Am Stadion angekommen wurden einige FSV Anhänger von der Polizei weggetrieben.An den Kassen herrschte teilweise reinstes Chaos, weil der FSv wohl nicht mit so einer Menge Leipziger gerechnet hatte.

Zum Spielbeginn zeigte die Zwickauer um Redkaos ein Sprchband „Can´t Stop Ultras“, wo dahinter zahlreiche Schwenkfahnen gezeigt wurden. Sah insgesmat sehr geschlossen aus. Die Leipziger Gäste zeigten eine Überziehfahne, auf dem die Stadtshilouette abgebildet war und oben drüber das Leipziger Stadtwappen +Lok Logo zu sehen war, garniert wurde es mit einen Spruchband mit silberner Schrift“ Auf gehts Jungs aus Leipzig, jetzt siegt für uns“. Auch dies war schön anzusehen.


Zur zweiten Halbzeit zeigte Zwickau einige Spruchbänder zur Pyrotechnik Problematik aus vergangenen Tagen, währendessen im Gästeblock eine kleine Blau Gelbe Überziehfahne gezeigt wurde und es anschließend weiß rauchte. Die Aktionen waren in etwa Zeitgleich gelegt, wobei es sich um keinerlei Absprache der beiden Gruppen handelte. Jedoch fein anzusehen die Aktion ;-)Das Spiel wurde währendessen für einige Minuten unterbochen, bis sich die Lage wieder etwas beruhigte.


Das Spiel selber hat Lok mit 3:0 für sich entscheiden können, was vom Spielgeschehen nicht grade verdient war, aber was solls, so ist Fussball nunmal. Nach dem Schlusspfiff ging es im Stadion nochmal kurz zur Sache, so machten sich einige Lok Casuals auf den Weg Richtung Haupttribüne um sich von den Zwickauern zu verabschieden, so kam es am Trennzaun zu den ein oder anderen Schlagabtausch , welches dann nach kurzer Zeit von der Staatsmacht beendet wurde.

Fazit: schönes Sachsenderby welches sich einen würdigen Rahmen erwies.

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s