Wuppertaler SV Borussia – Rot-Weiss Essen 2:2

5400 zuschauer, davon ca. 2200 Essener

Samstag, 24 November im Jahre 2012, dass Spiel Wuppertaler Sv Borussia gegen Rot-Weiss Essen stand vor der Tür. Im Vorfeld der Partie war früh für aufsehen gesorgt, so dass das Spiel sogar auf  „Sport 1“ übertragen wurde. In Wuppertal wollte um alle Umstände ein „Heimspiel“ stattfinden, so dass man u. a. Karten für 1 € an den Mann (Schüler) brachte.

Zum frühen Vormittag gings es per Auto von Osna aus über die Autobahn1 Richtung Bergisches Land. Zwischen Münsterland und Ruhrpott  machte sich dichter Nebel breit, so dass die Sichtweite weit unter 50m lag. Am Westhovener Kreuz der obligatorische Stau, der auf der A1 nicht fehlen durfte.

In Wuppertal angekommen war das eigentlich vorgesehene Parkgebiet weiträumig abgesperrt, ich fand jedoch schnell eine optimale Alternative, welche im nachhinein gesehen doch die bessere Entscheidung war. Auf dem Fußweg zum Stadion hatte ich eher das Gefühl, als ob ein Gewerkschaftstreffen der Polizei stattfand. Man ist es in letzter Zeit ja nicht anders gewohnt, als Fussballfan. Ohne weitere erwähnenswerte Vorkommnisse passierte ich das Stadion am Zoo.

Zu Beginn des Spiels gab es auf Essener Seite eine Choreo mit Rot und Weissen Fahnen garniert mit einen Front Banner, auf dem Stand „Rot und Weiss #RWE Emblem# unser Verein“ welches mit Rot-Weiss Brille gesehen ganz gut rüber kam. Auf Wuppertaler Seite kam zunächst 12 Minuten und 12 Sekunden nichts akustisches rüber, da sie an der eigentlich für nächste Woche anfangende Aktion teilnahmen (http://www.12doppelpunkt12.de/). Warum sie diese Aktion schon am jetzigen Zeitpunkt durchführten wissen die Jungs von UW wohl selbst nicht. Nach den besagten 12 Minuten und 12 Sekunden gab es auf  Wuppertaler Seite eine kleine Choreo zu sehen mit dazu gehörigen lateinischen (?) Spruchband. Auf  der Heimtribüne gabs den altgwohnten Anti RWE Support, welcher lautstark rüberkam, aber leider Jahr für Jahr das selbe ist. Der Gästeanhang konnte meiner Meinung nach nicht das wiedergeben, zu was man im Stande gewesen wäre. Zu solchen Spielen müssen einfach die alten Gassenhauer her!

Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Wuppis nach 60 Minuten mit 2:0 in Führung, welche sie aber nicht über die Zeit retten konnten, da RWE Moral bewies und ausgleichen konnte. In der 90. Minute hatte RWE noch die Riesenchance auf den Siegtreffer, jedoch scheiterte der RWE Schütze per Elfmeter am Wuppertaler Torhüter.

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s